“Loser”​ machen die Transformation!

Gibt es etwas in deinem Unternehmen, was du schon seit Jahren verändern möchtest, was aber auch bei mehreren Anläufen nicht funktioniert hat? 

Diese „Loser“ sind die wahren Transformatoren in deinem Unternehmen!!

Typische „Loser“ sind:

–       Lahme Besprechungen

–       Alibi durch angeordnete Mitarbeitergespräche 

–       Unverbindliche Vereinbarungen aus Meetings

–       Eingeschlafene interne Projekte

u.v.m.

Warum ist es in den letzten Jahren nicht gelungen, diese Themen zu transformieren? Es ist die Kultur, die dagegen arbeitet. Umkehrschluss: Gelingt es dir, einen „Loser“ zu verändern, veränderst du auch die Kultur. 

Ein Beispiel aus unserer Praxis mit einem unserer Hamburger Kunden: 

Was kommt dort in unser Sichtfeld? Die Kultur identifizieren wir mit unserer Corporate Flow Analyse als extrem ordnungsorientiert, zugehörig und gemeinschaftlich. Das bedeutet: Alles was gesprochen und entschieden wird, hat genau diesen Touch! Korrekt, rücksichtsvoll und darauf bedacht, niemanden zu „stören“. 

Wow, großartig und was ist nun mit Innovation, mit Entwicklung, mit Ausprobieren, mit Leistung, mit Agilität?? Wo bleibt all das?

Als einen geeigneten „Loser“ haben wir das Thema „Vorschlagswesen für Verbesserungen“ identifiziert. Dieses „Wesen“ ist einfach eingeschlafen. Es gab vereinzelte nicht besonders bahnbrechende Vorschläge, Versuche, eine messbare Prämie zu berechnen und am Ende wurden die wenigen Vorschläge noch nicht mal mehr beachtet. Kennt ihr das?

Wir haben das Thema Innovation völlig neu und konsequent aufgezäumt: Erfinder/-innen-Sessions, hohe Transparenz der Ideen und der Umsetzung, Wertschätzung durch das Managementteam, Entscheidung von den Mitarbeitenden über Prämien. 

Über ein Jahr haben wir das Thema angeschoben und unterstützt durch Trainings zu dem Thema Haltung mit unseren MAIN 7 – Führen in eine neue Zeit und es war ein kraftvoller Move in Richtung Kulturwandel. 

–       Die innovativen Vorschläge führten zu Qualitäts- und Effizienzsteigerungen. 

–       Die Organisation hat eine neue Erfahrung gemacht. 

Ein Kulturwandel funktioniert nur, wenn das Neue wirklich erlebbar wird. 

Die Veränderung der Kultur über diese gescheiterten Dauerbrenner ist wahrhaftig und nachhaltig. Wichtig ist, integral zu arbeiten, also Veränderungen in den Quadranten Haltung, Kultur, Struktur und Kompetenz konsequent umzusetzen. Das ist immer ein Mix aus Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Unternehmensentwicklung. Während in der „alten Welt“ versucht wird, über Trainings der Führungskräfte einen Kulturwandel zu erzielen, geht es in der integralen Arbeit darum, Initiativen im Unternehmen umzusetzen, an denen alle lernen können und das Neue erleben.

Konkrete Hinweise zur integralen Transformation erhältst du auf unserer Lernplattform Main7 – Führen in eine neue Zeit – https://www.main7.de.  

Von der Kulturanalyse über die Entwicklung der Hebelpunkte bis hin zur Transformation von Strukturen, Mindset und Kultur begleiten wir dich digital und analog in die neue Zeit. 

Artikel teilen

Share on xing
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email